Dichtheitsprüfung
  Heiztechnik     Haustechnik     Badwelten     Leckageortung     K+W in Dülmen     Kontakt     Impressum  
TV-Untersuchung
Rohrsanierung
Allgemein:
Startseite

Dichtheitsprüfung

nach 61a Landeswassergesetz

TÜV für private Hausanschlüsse
Zum Stichtag 31.12.2015 ist es für alle Hausbesitzer soweit: Der Paragraph 61a des Landeswassergesetztes schreibt vor, das Hausbesitzer die Dichtheit ihrer privaten Abwasserleitungen nachweisen müssen. Leitungen, die in Wasserschutzgebieten liegen, sind früher zu prüfen als andere Gebiete. So schreibt es das Gesetz vor. Darum steht schon heute fest, dass die Leitungen im Ortsteil Hausdülmen bis zum 31.12.2010 auf Dichtheit überprüft sein müssen. Die übrigen Dichtheitsnachweise sind bis zum 31.12.2015 zu erbringen. Das Gesetz schreibt weiterhin vor, dass die Prüfung nur von zertifizierten Fachbetrieben durchgeführt werden darf. Weil mit dem Ablauf der Frist natürlich nicht alle Hausanschlüsse gleichzeitig geprüft werden können, wird der genaue Zeitplan für die Dichtheitsprüfung in den verschiedenen Ortsteilen durch eine gesonderte Satzung der Stadt Dülmen bekannt gegeben.

61a Landeswassergesetz im Überblick

§ 61a Landeswasserschutzgesetz dient dem Umweltschutz, mit dem Ziel undichte Kanalanschlüsse zu sanieren,

Ausnahmslos alle Betreiber privater Hausanschlüsse werden durch das Gesetz verpflichtet, den Dichtheitsnachweis zu erbringen,

Abwasserleitungen müssen dicht, geschlossen und - soweit erforderlich - zum Reinigen eingerichtet sein,

Im Erdreich oder an unzugänglich verlegten Abwasserleitungen muss die Dichtheit von Sachkundigen geprüft werden,

Über das Ergebnis der Dichtheitsprüfung ist eine Bescheinigung zu fertigen.

Diese Bescheinigung ist vom Eigentümer aufzubewahren und der Bauaufsichtsbehörde / Gemeinde vorzulegen.

Die Prüfung muss mindestens alle 20 Jahre wiederholt werden.




Druckbare Version